Weiter geht es!

Anfang Dezember letzten Jahres ging es nun endlich weiter am Radlader. Zuerst wurde der Hinterwagen aus 6mm Alu hergestellt. Dazu die Teile für die Achsaufnahme und für das Knickgelenk. Danach die Alubleche(5mm) für den Vorderwagen, ebenfalls die Teile für das Knickgelenk und die “Schuhe” für die Achsbefestigung. Dann kam die “Hochzeit” zwischen Vorder,- und Hinterwagen.Nun steht er auf eigenen Beinen.
Schon im letzten Winter, bot mir ein sehr netter Freund an, den Radlader in 3D auf Computer zu konstruieren.Dies geschieht nun parallel zum Bau. So war es möglich die Hubkinematik am Computer zu simulieren, damit es beim herstellen der Teile keine bösen Überraschungen gibt und die Schaufelwinkel beim an und auskippen stimmen. Momentan sind zwei Drittel der Hubgerüstteile hergestellt. Bilder gibt es dann nach Baufortschritt.
Auch die Ladeschaufel war schon einmal geschweißt, aber das Ergebnis war sehr unbefriedigend. So muss ein zweiter Versuch her.

Es ist vollbracht. die Mechanik steht.Der zweite Schweissversuch der Schaufel war erfolgreich. So kann es zur Messe nach Dortmund gehen, um dort mit den Cracks die Hydraulik zu besprechen.

Ein Kommentar zu “Radlader Kawasaki – Vorder,-Hinterwagen, Hubgerüst mit Schaufel”

  1. Jürgen sagt:

    Hallo Helge , ich bin kein Modelbauer -aber warum machste die Schaufel nicht aus Alu ?

Hinterlasse eine Antwort